Geld verdienen mit dem T-Shirt Business immer noch möglich???

Von Daniel Gaiswinkler

Zuletzt aktualisiert: März 27, 2019


Lohnt sich noch der Einstieg ins T-Shirt oder besser gesagt Print on Demand Business? Ich kann mich noch an die Anfänge vor 6 Jahren erinnern, als so ziemlich jeder ins T-Shirt Business einsteigen wollte. Falls du auch überlegst, ob der Einstieg jetzt in 2021 noch Sinn macht, dann habe ich dir hier die wichtigsten Fragen, Strategien und Tipps zu diesem spannenden Business zusammengestellt. Quasi eine T-Shirtbusiness Anleitung 2021

Kaum zu glauben aber es sind schon 6 Jahre wo ich jetzt von zu Hause aus arbeite und T-Shirts über das Internet verkaufe. 6 Jahre in denen ich viele neue Geschäftsmodelle kommen und gehen sehen habe wie z.Bsp. Social Media Agenturen, Krypto Plattformen und verschiedene Coins.

Aber auch Dropshipping mit Chinaware und vieles vieles mehr. Teilweise habe ich auch einiges probiert, bin aber immer wieder zu meinem Thema Print on Demand zurück gekehrt.

T-Shirtbusiness Geld verdienen von zu Hause
Arbeiten und Geld verdienen von zu Hause


In diesen letzten Jahren habe ich gute wie auch schwere Zeiten in diesem Business mitmachen müssen. Wer sich mit erfahrenen Unternehmern unterhält, wird genau das immer wieder hören:

Es gibt Zeiten, da ist der Geldautomat “dein Freund” und es gibt Zeiten, da seid ihr auf Kriegsfuß…

Zitat eines befreundeten Geschäftspartners Willi Kilian

In jedem Geschäft gibt es Hoch und Tiefphasen. Das ist ganz normal und gehört zum Alltag. Und wenn es für dich mal nicht läuft, das T-Shirtbusiness wird immer funktionieren, weil Menschen niemals nackt herumlaufen werden!

Oder siehst du in deiner Stadt nur nackte Menschen?

Hier siehst du z.Bsp. einen Kanal den ich seit Januar 2019 konsequent aufbaue. Merch By Amazon – T-Shirts über Amazon verkaufen.

Es werden immer noch jeden Tag tausende T-Shirts verkauft

Jeden Tag werden fast 200.000 Autos produziert und die Produktion nimmt immer noch zu. Da fragt man sich wirklich, wohin die ganzen Autos verkauft werden!?

Genauso werden Millionen T-Shirts weltweit verkauft. Jeden Tag, egal ob du ins T-Shirt Business einsteigst oder nicht! Der Bedarf wird nicht weniger, eher noch mehr, da jeden Tag neue Menschen geboren werden und diese Klamotten zum Anziehen brauchen und haben wollen.

Ein Geschäftspartner teilte mir neulich bei einem Telefonat mit, dass in der Asiatischen Gamingszene, bis zu 100.000 T-Shirts am Tag verkauft werden. Gerade bei Spiele Launches ist das komplett normal.

Du siehst, hier ist noch genug Spielraum für uns alle zum Geld verdienen da. Der T-Shirt Marrkt ist Milliarden Dollar schwer und hier können wir uns eine schöne Scheibe von abschneiden.

Vergrößere deine Sichtweise auf Print on Demand

Es geht um Print on Demand (Druck bei Kauf), nicht nur um T-Shirts. Die Firmen, die wir nutzen können, bieten noch viel mehr Produkte wie nur einfache T-Shirts an.

Du kannst heute personalisierte Halsketten, Armbänder, Schmuck, Uhren, Geldbeutel, Rucksäcke, Sitzsäcke, Duschvorhänge, Kunst, Wandbilder und vieles vieles mehr bei Bedarf bedrucken und verschicken lassen.

Und Hobbies, Berufe und Interessen der Menschen sind endlos, wenn ich das mal so sagen darf. Jeden Tag kommen neue Nischen, neue Trends wie Elektroautos, Elektrofahrräder, Dieselskandal, Artikel 13 und vieles vieles mehr.

Dies alles kannst du kombinieren, dich positionieren um Produkte zu verkaufen und endlich auch Geld mit Print on Demand zu verdienen.

Wie funktioniert das
T-Shirtbusiness und wie kannst du damit Geld verdienen

Es gibt im T-Shirtbusiness drei Wege wie du es im Internet profitabel betreiben kannst. Schön dabei ist, dass es Modular aufgebaut ist.

Du kannst mit einem ziemlich einfachen Weg starten, fast ohne Risiko und mit der Aussicht auf passives Einkommen. Später nimmst du bezahlte Werbung mit dazu, um dein Geschäft weiter zu skalieren.

Wenn du das Marketing verinnerlicht hast, könntest du zum Beispiel noch einen Shop starten und eine Marke ins Leben rufen. Das ist meiner Meinung nach der langfristigste Weg um jahrelang etwas von diesem schönen Business zu haben.


#1 Modell – Das Marktplatzmodell

Dies ist der einfachste und fast risikoloseste Weg um in diesem Business zu starten. Marktplatzseiten wie Spreadshirt oder der Merch Service von Amazon (Merch by Amazon) machen es möglich, nur mit Designs jede Menge Geld zu verdienen.

Mit diesem Service kannst du sogar passiv Geld verdienen. Diese Webseiten / Marktplätze haben jeden Tag ziemlich viele Besucher durch Google, durch Eigenwerbung oder einfach weil Besucher direkt auf diese Plattformen gehen um Produkte zu kaufen.

Mit dem Plattform internen Service lädst einfach nur dort deine Designs hoch. Mit etwas Geschick und dem Gespür für gute Nischen kommen erste Verkäufe nach ein paar Wochen.

Genau so habe ich damals in 2008 meine ersten Euros im Internet verdient…

Geld verdienen T-Shirtbusiness - Das Merch by Amazon Programm
Geld verdienen im T-Shirtbusiness mit dem Merch by Amazon Programm

Marktplatzseiten:

#2 Modell – Das Kampagnenmodell

Print on Demand Partner wie Teezily oder Shirtee bieten dir den Service des Kampagnenmodells an. Kampagnen sind kleine Mini Webseiten, wo der Kunde 1 Design auf zum Beispiel mehreren von dir festgelegten Produkten kaufen kann.

Dieses Modell eignet sich sehr gut als Cashflowmodell. Du trittst dabei nicht in Vorleistung bei den Print on Demand Firmen. Aber es birgt auch Risiken, weil du Kosten für Facebook Werbung hast.

Eine sogenannte T-Shirt Kampagne von Shirtee.de

In der Kampagne legst du das Design und den Preis der Produkte fest. Motivierend zeigen dir die Seiten auch direkt deinen Profit an, der beim Verkauf eines Produktes zustande kommt.

Du musst nicht in Vorleistung gehen, die Print on Demand Firmen zahlen dir nur deinen Profit aus. Davon sind deren Kosten dann schon abgezogen für Druck, Versand und Kundensupport.

Diese Kampagnen kannst du nun via Facebook Werbeanzeigen mit Besuchern versorgen. Wenn du dein Handwerkszeug einigermaßen beherrscht, dann verdienst du Geld.

Ansonsten kaufst du Daten ein ohne Geld zu verdienen, was am Anfang natürlich häufig passiert. Dies ist wirklich die Königsklasse im Online Marketing.

Wer gelernt hat Produkte via PPC (Pay-Per-Click Marketing) zu verkaufen, der ist oben im Olymp angekommen und kann wirklich alles im Internet verkaufen.

Die Prozesse bei bezahlter Werbung sind ja immer die gleichen – egal ob du T-Shirts oder etwas anderes über das Internet verkaufst.

Fertige T-Shirtkampagne von Shirtee.de die mit Besuchern gefüllt werden darf

Print on Demand Seiten mit Kampagnenmodell (kein Shop notwendig):

#3 Modell – Das Print on Demand Shopmodell

Wenn sich durch deine vorangegangene Arbeit mit den anderen Modellen eine Nische herausstellt, die besonders gut für dich funktioniert oder du direkt von Anfang an eine gute Idee für eine Marke hast, dann solltest du diese mit dem Shopmodell umsetzen.

Eine Marke oder Brand aufzubauen kostet natürlich viel Schweiß und Durchhaltevermögen wie auf dem offiziellen Shopify Blog zu lesen ist.

Es lohnt sich aber definitiv langfristig. Eine Kundin von mir hat zum Beispiel mit Spreadshirt und deren Shopsoftware ein tolles Business aufgebaut.

Allerdings ist der Weg über das Shopmodell von Spreadshirt mit ein paar Nachteile behaftet. Du hast bei Spreadshirt als Partner keinen Zugriff auf die Kundendaten. Dafür musst du dich im Gegenzug aber auch nicht um Rückabwicklungen und den Kundensupport kümmern.

Hast du einen eigenen Shop und nutzt als Software zum Beispiel Shopify, dann bist du für alles verantwortlich. Dafür hast auf der einen Seite mehr Kontrolle und kannst aus einem Meer von Apps deinen Shop aufpolieren.

Dir stehen dazu viel mehr Vertriebskanäle offen. Das ist einfach die Profivariante. So ein Shop kann schon mal 250+ Dollar im Monat kosten. Aber wenn die Kiste rennt, sind das Peanuts.

Print on Demand Seiten mit Shopify Anbindung:

Nochmal die Vorteile beim Geld verdienen mit dem T-Shirtbusiness (Print on Demand)

  • Keine Lagerkosten
  • Kein Versenden der Produkte
  • Passives Einkommen möglich
  • Wenig Risiko
  • Wenig Startkapital notwendig
  • Anfängerfreundlich – du brauchst nur Durchhaltevermögen
  • Wenig bis kein Kundensupport nötig
  • Langfristig, Menschen benötigen immer etwas zum Anziehen
  • Du lernst Online-Marketing anhand von niedrig margigen Produkten
  • Ideal für alle Altersgruppen

Was du heute im T-Shirtbusiness beachten musst

Am wichtigsten ist es, eine Marketing Strategie zu wählen, die heute funktioniert.

Obwohl es nicht ganz unmöglich ist, mit dieser Strategie Geld zu verdienen, so sind diese Früchte doch sehr stark abgeflückt worden. Was aber nicht heißt, dass das komplette Geschäft nicht mehr funktioniert.

Ein gutes Beispiel ist dieses Design:

Musterbeispiel für eine alte aber immer noch funktionierende Strategie im T-Shirtbusiness

Dies habe ich mit einem Freund auf circa 50-100 verschiedene Hunderassen skaliert mit einem Umsatz von weit über 150.000 Euro. Dies funktioniert so heute nicht mehr über Facebook.

Deshalb müssen wir Strategien anwenden, die zeitlos sind, wo immer wieder Bedarf besteht. Zwei fixe Jungs aus meiner Mastermind auf Facebook haben zum Beispiel ein Design auf verschiedene Altersklassen auf über 70.000 Euro skaliert (ja, das ist ein extrem einfaches Design und verdammt viel Geld!).

Folgende Strategien funktionieren immer im T-Shirtbusiness:

  • Gute Ideen/Konzepte nutzen und in andere Nischen transferieren
  • Nischendominanz – du bist der beste/größte in deiner Nische
  • Trends wie Feier und besondere Tage im Jahr nutzen
  • Geburstagskonzepte
  • Geschenke für andere – Mann/Frau/Oma/Opa
  • Brandbuilding – du machst ein Thema und bist einfach der Ansprechpartner für die Leute. Ich habe Kunden die Fanseiten mit mehreren 100.000 Fans haben – die verdienen daran richtig Geld.

Verstehe deine Zielgruppe um langfristigen Erfolg zu haben

Erfolg hat, wer sich mit seiner Zielgruppe auseinandersetzt und dieser Zielgruppe geniale einfache Produkte anbietet.

Wie kannst du nun deine Zielgruppe kennen lernen?

Sinnvoll ist es sich in bestimmte Themen einzulesen, Foren zu besuchen oder Zielgruppen zu wählen die du schon kennst oder derer zu selbst angehörst.

Im Falle von einem Geburtstags T-Shirt ist das natürlich nicht notwendig. Dies T-Shirts sind oft Geschenke und sollen einfach nur witzig sein.

Aber sobald du in bestimmte spezifische Themen einsteigst, solltest du wissen worüber deine Zielgruppe lacht und was Emotionen bei ihr auslöst.

Um gut zu verkaufen solltest du generell Ideen nutzen die folgende Emotionen wecken:

  • Extrem lustige Sprüche / einfache Grafiken mit LOL Effekt (kaputtlachen)
  • Sprüche die Stolz erwecken
  • Liebe
  • Hass

Das sind die mächtigsten Emotionen. T-Shirt Verkäufe sind Impulskäufe. Gerade wenn du mit Facebook arbeitest und über Werbeanzeigen verkaufen möchtest.

Hier muss dein Konzept (der Spruch auf dem T-Shirt) wirklich gut sein, dann kaufen die Leute auch.

Wenn du eher auf Marktplätzen wie Amazon oder Spreadshirt verkaufst, dann ist es ja so, dass die Menschen schon gezielt dort nach Dingen suchen. Meist suchen sie nach Geschenken für die Mama, Papa, Oma oder Opa oder die Kinder.

Warum auch im
im T-Shirtbusiness ein Kundenpersona Sinn ergibt

Es macht wirklich viel Sinn sich einen Kundenpersona oder Avatar zu überlegen. Dies wird nicht umsonst in jedem Marketing Grundlagen Seminar gelehrt.

Dieser beinhaltet Daten über deinen Wunschkunden. Aber wir ergänzen diese Daten noch und sammeln auch Daten über die Nische in die du gehen möchtest.

Das heißt, wir schauen vorher wie gut die Designqualität in der Wunsch Nische ist. Außerdem achten wir genau darauf, wenn es sich ermitteln lässt, was die Hot-Seller sind und welche Emotionen diese ansprechen.

Ist es eher Stolz oder die LOL Emotion oder vielleicht ein Gemisch aus sexueller Anspielung wie bei Anglern. Dort findest du ganz oft gewisse witzige sexistische Anspielungen wie z.Bsp. “Willst du meine Rute halten” und so Zeug.

Hast du diese Daten zusammen, lassen sich viel zielgerichteter neue Ideen suchen und vor allem Produkte erstellen, die auf jeden Fall besser ankommen.

Diese Daten sollten auf deinem Avatar Sheet sein:

  • Name
  • Alter
  • Geschlecht
  • Hobbys
  • Emotionen der Nische
  • Qualität der Designs
  • Welche Fonts kommen gut an?
  • Welche Farben ziehen?
  • Konkurrenz?
  • Die wichtigsten Fanseiten
  • Shops
  • Links entsprechender Designs

Diese Daten zu sammeln kostet Zeit und Arbeit. Aber genau das ist es, was Profis von Amateuren unterscheidet und Erfolg von Misserfolg trennt.

Natürlich kannst du auch ohne diese Daten mit vielen vielen Selbstversuchen Erfolg haben. ABER diese Daten helfen dir, deine Erfolgsrate massiv zu erhöhen.

Oder wer gänzlich neue Wege und Ideen bestreitet wie zum Beispiel die Jungs von Iconspeak.world.

Mit neuen Ideen im T-Shirtbusiness Geld verdienen

Mit ihrem Shopify Projekt iconspeak.world haben sie das Problem vieler Reisender aufgegriffen, die eine fremde Sprache nicht sprechen.

Da aber heutzutage fast jeder auf diesem Planeten ein Smartphone besitzt (unfassbar eigentlich) und diese kleinen Grafiken kennt, kombinierten sie diese Tatsache einfach auf einem T-Shirt.

Und schon war die “neue” Idee geboren und wirft deren Gründern hohe Umsätze ab.

Genau so solltest du auch immer als Unternehmer denken – Löse Probleme für deine Kunden.

Wenn du zum Beispiel Shirts für Berufsgruppen machst die oft unterschätzt werden, dann helfe ihnen mit der richtigen Message ihre Botschaft nach außen zu tragen.

Helfe ihnen ihren Stolz auf das, was sie machen kund zu tun. Oder helfe Subkkulturen ihren Stolz auf ihr Thema besser nach außen zu tragen.

So wirst du immer neue Kunden finden und nicht den 1000. abgelutschten Spruch wieder und wieder kopieren um dann festzustellen das dies nicht mehr funktioniert.

Zusammenfassung

Dieser Artikel sollte dir jetzt eine ziemlich klare Vorstellung vom T-Shirtbusiness gegeben haben. Was genau sich dahinter verbirgt und welche Stufen es in diesem tollen Geschäftsmodell gibt.

Wenn du Lust darauf hast und in den ersten Weg einmal hereinschnuppern möchtest, dann habe ich für dich einen tollen Mini Kurs den du in meinem Newsletter hier erhältst.

Ich würde mich freuen dich für das T-Shirtbusiness gewinnen zu können, denn es gibt kaum ein Internet Business was so viel Kreativität und Spaß beinhaltet.

Viel Erfolg beim Geld verdienen
Dein Daniel

Über den Unternehmer "Daniel Gaiswinkler"

Daniel Gaiswinkler ist einer bekanntesten Print on Demand Experten in Deutschland. Mit leicht verständlichen Anleitungen hilft er seinen Kunden seit über 6 Jahren, sich ein profitables Print on Demand Business aufzubauen.

Die Print on Demand Academy mit über 100 Videos zu allen drei Modellen und monatlichen Live Webinaren.