2

5 Produktivität Hacks für dein Internetbusiness

Ich liebe es, meine Arbeit produktiver zu gestalten. Viele meiner Freunde meinen immer, ich würde zu viel arbeiten und sie verstehen nicht, wie man so viel in relativ kurzer Zeit schaffen kann. Genau da möchte ich heute mit dir ansetzten und dir helfen, wirklich PRODUKTIVER zu werden. Los geht´s…

1. Es muss dir klar sein, worum es geht und wohin du willst

Einfacher gesagt als getan, aber es muss dir immer klar sein, worum es bei der jeweiligen Aufgabe geht. Hier besteht wirklich die Kunst beim „Selbstständig“ sein. Große Ziele herunter zu brechen, in Jahresziele, Monatsziele, Wochenziele, Tagesziele zu zerstückeln und kleine Aufgabenhäppchen daraus zu erstellen.

Schritt für Schritt sollten dann die Aufgaben erledigt werden. Wer so pragmatisch ist wie ich, dem fällt dies wirklich am schwersten. Ich bin kein Planungsfuzzi gewesen, aber muss es mittlerweile sein und nach etwas Zeit und Gewöhnungsphase macht es mir jetzt sogar Spaß.

Die richtige Mukke im Hintergrund und dann geht es ab. Ich freue mich dann wie ein Kind auf die Umsetzung, dann wenn es soweit ist, die Pläne zu verwirklichen und Gas zu geben.

2. Protokoll deiner Arbeit führen

Ja genau, du hast richtig gelesen. Führe ein Protokoll deiner Arbeit. Denn nur so hast du volle Kontrolle über deine Arbeit. Hört sich alles nach Millimeterarbeit an, aber es ist und bleibt eine extrem geile Waffe gegen UNPRODUKTIVITÄT. Du hast nachher Schwarz auf Weiß stehen, was du wann genau gemacht hast.

Ich habe für dich einen Tagesplan erstellt, für ein Like oder ein Teilen dieses Artikels, kannst du dir diesen Plan herunterladen.

Nur so wirst du produktiv und hast auch am Ende des Tages ein Gefühl davon, etwas geschafft zu haben. Wer immer nur so das macht, was gerade ansteht, aber kein Plan davon hat, wird nie Erfüllung mit der Arbeit haben, weil immer das Gefühl herrscht, etwas nicht gemacht zu haben oder Zeit sinnlos verplempert zu haben.

Immer noch im Hamsterrad?

Hole dir meinen 8 teiligen kostenlosen Kurs um mit eCommerce im Internet endlich Erfolg zu haben. 

3. Nutze für deine Einheiten einen Timer und effektive Pausen

Seit ich mit Timer arbeite und meine Pausen mit coolen Dingen fülle, hat sich meine Produktivität extrem erhöht. Viel zu oft kam es immer wieder vor, dass ich kaum Pausen gemacht hatte. Hier nochmal klicken und dort schreiben und schon waren zwei, drei Stunden rum.

Du bist effektiver wenn du dir 1 – 1,5 Stunden Blöcke mit einem bestimmten Task füllst und dann NICHTS anderes machst, wie diese Aufgabe. Danach eine kurze Pause von 5 Minuten mit Meditation, Gamen, Frischer Luft, eben das was dir persönlich gut tut.

Auf jeden Fall Aufgaben, die NICHTS mit deiner Arbeit zu tun haben. Unser Gehirn wächst bei den Pausen. Es verhält sich ähnlich wie mit dem Muskelaufbau. Erst anstrengen, dann Pausen zur Regeneration nutzen, dabei setzt sich Wissen und gelerntes ab.

Tipp – 1 Click Timer für den Browser oder dein Handy als Timer nutzen.

4. Ablenker einfach ausschalten

Wenn du deine Aufgaben ins Protokoll einträgst und später kontrollierst, dann solltest du genau auswerten, wo du welche Ablenkung hattest. Es gibt bestimmt zu jeder Ablenkung ein Tool welches genau die Webseite sperren kann, die dich ablenkt und vom arbeiten ab hält.

Ich kenne das nur zu gut, hier ein bisschen Facebook, dort wieder nach Verkäufen geschaut und so ist eine Stunden rum mit geeierei, die dich NULLINGER weiter gebracht hast. Du musst dich zwingen, Fokus auf das was du erledigen willst, zu gewinnen.

Ich nutze dafür:

Newsfeederadicator für Facebook

Stayfocused – damit sperrst du bestimmte Webseiten für einen bestimmten Zeitraum

5. Nutze Musik um dich zu fokussieren

Zum arbeiten höre ich unheimlich gerne Musik, die mich motiviert und konzentriert arbeiten lässt. Da es dort kein Patentrezept gibt und jeder auch unterschiedliche Geschmäcker hat, habe ich dir mal meine meist genutzten Seiten unten aufgelistet.

Focus at Will und Brain.fm haben sich wirklich genau darauf fokussiert, dir zu helfen produktiver zu arbeiten. Bei Youtube findest du aber auch solche Musik oder stellst dir ganz einfach eine Playlist zusammen, mit dem was dich interessiert und dich vorwärts bringt.

Fazit

Wenn dies alles Neuland für dich ist, dann arbeite dich Schritt für Schritt durch und eigne dir diese Gewohnheiten an. Glaube mir, es lässt deine Produktivität durch die Decke gehen, ABER es erfordert einiges an Übung und klappt nicht über Nacht.

Viel Erfolg
Daniel

Click Here to Leave a Comment Below 2 comments
Vladyslav Strashko - 15. Februar 2016

Hei Daniel.

Richtig gute Tipps, für Facebook vor allem wenn du damit arbeitest zieht es mich sicher 25% der Zeit weg um unproduktiven mist zu machen. Danke für den Tipp!

Das mit den Zeitblöcken auch super Idee, ich habe bis jetzt mit 30/5 Min. Arbeit/Pause gemacht, nach der Pomodoro Methode. Werde es jetzt mit längeren Zeitspannen testen. Ein Tipp von mir: in den Pausen lese ich gerne ein spannendes Buch oder mache mir einen Tee;) für die die keine Idee haben was man da machen soll.

Schönen Abend noch, weiter so!
Gruss Vlad

Reply
    Daniel Gaiswinkler - 16. Februar 2016

    Moin Vlad,
    danke für dein Kommentar.
    Gerne Gerne – ich kenne das doch zu genau. Arbeite ja fast jeden Tag damit!
    Cool, ja von der Pomodore Methode habe ich auch schon gehört – glaube da gibts auch kein Patentrezept.
    Manchmal mache ich auch 1,5 Stunden Blöcke wenn ich den Task nicht fertig bekomme.
    Wichtig ist ja einfach nur – eine Aufgabe konzentriert zu erledigen und auch Pausen konsequent einzuhalten.
    Danke für den Tipp – das mache ich auch schon.
    Schöne Woche
    Daniel

    Reply

Leave a Reply: