Durchwachsen, aber trotzdem erfolgreich – mein Jahresrückblick 2016

Im Rückblick erscheint das Leben und seine Verläufe sehr oft logisch und von Gott geführt. Aber wenn du mitten drin steckst, dann erkennst du oft nicht, warum etwas nicht geht oder gerade so ist wie es ist.

Das Jahr 2016 war extrem anders als das vorherige Jahr, Privat sowohl als auch Geschäftlich. Warum Tshirts nicht mehr mein Fokus in 2016 waren und wie ich trotzdem über 5000 Euro passives Einkommen aufgebaut habe, erfährst du hier. 

Es kommt manchmal anders als du denkst

Die Geburt unserer Tochter stand ja im März auf dem Plan. 4 Wochen mindestens frei nehmen und passives Einkommen in der Zeit generieren plus als kleine Familie zusammen wachsen.

Was so ziemlich das coolste Erlebnis unseres Lebens geworden ist, forderte uns aber auch gleichzeitig ziemlich heraus. Ich weiß nicht, wie es Alleinerziehende hinbekommen, aber wir waren sehr froh die Schwiegereltern mit im Haus zu haben.

Bis dahin lief mit den Tshirts auch noch alles nach Plan, doch kurze Zeit nach dem Urlaub hatte ich meinen Magic Touch verloren. Ein ganz großer Teil meiner Kampagnen floppte einfach.

Ich konnte das Zeug noch toll erklären, meine Affiliate Gruppe und Personal Coachies verdienten Kohle ohne Ende, aber bei mir lief es nicht so mega gut.

Engpass Kohle und neue Wege die ich gehen musste

Es trat dann ein, was jedem Unternehmer mindestens einmal passiert. Monate mit negativem Cashflow…

Aber gut, auch das gehört zum Geschäft, bis dahin war ich einfach erfolgsverwöhnt. Durch einen Personal Coachie und mittlerweile zum Freund gewordenen Geschäftspartner lernte ich dann verschiedene Netzwerke kennen.

Immer noch im Hamsterrad?

Hole dir meinen 8 teiligen kostenlosen Kurs um mit eCommerce im Internet endlich Erfolg zu haben. 

Für mich erst ein total rotes Tuch, entpuppte sich diese Gelegenheit dann zur besten Chance von 2016 und auch noch für die kommenden Jahre.

Neue Geschäftsmöglichkeiten die passives Einkommen und Wachstum für mehrere Millionen Euro bieten.

So baute ich mir mit ein bis zwei Tagen pro Woche ein Team auf und schraubte meine Einnahmen langsam aber sicher wieder nach oben.

Ich setzte den Tipp von Alex Fischers Buch um: „Schreibe auf, wen du kennst und dann schaffe Mehrwert, vernetze und bilde ein noch größeres Netzwerk.“ MEGA – nur der Tipp aus dem Buch hat mein Business gerettet.

Was mir im Jahr 2016 Geld eingebracht hat

  • Teezily – Immer noch, aber eben lange nicht mehr so viel wie in 2015. Das Affiliate Programm allerdings bot mir einen tollen Nebenverdienst und finanzielle Sicherheit, wenn auch der Erfolg meiner eigenen Kampagnen in dem Jahr eher dürftig war.
  • Coaching – Wieder ein guter Zweig sich noch etwas dazu zu verdienen. Wenn du Wissen hast, dann bist du wertvoll für jemand anderen und kannst bzw. solltest etwas daraus machen.
  • Teemoney.de – mein eigenes digitales Infoprodukt durchbrach die 40k Schallmauer Jahresumsatz. Auch ein stabiles passives Zugpferd. Richtig eingestellte Facebook Werbung liefert dir dann Verkäufe und frische Leads. So mag ich das!
  • Netzwerke mit High Risk Internet Investments wie z.Bsp. Evo Binary, IMFX. Hier solltest du wirklich mit Kopf an die Sache rangehen. Nutze für solche Netzwerke nur Kapital, was du verschmerzen kannst im Falle eines Totalverlustes. Aber, die Ergebnisse können sich sehen lassen. Falls du mehr wissen möchtest, schreibe mir privat eine Nachricht.
  • Emailmarketing – mein Fokus auf eigenem Listenaufbau mit Facebook Marketing hat super funktioniert. Ich konnte meine Liste auf 2000 bestätigte Emailabonnenten aufbauen.
  • Spreadshirt.de – alle alten Designs von Teezily habe ich jetzt dank ausgeklügeltem Outsourcing System auf Spreadshirt und weiteren POD (Print on Demand) Plattformen hochgeladen und das wirft fantastisch gutes passives Geld ab.

Was hatte ich mir für 2016 vorgenommen

  • Aufbau passiver Systeme – Miniaffiliateseiten mit dem Amazon Partnergramm oder ähnlichen Affliateprogrammen aufzubauen. Mindestens 1 oder 2 zusätzliche Seiten möchte ich in mein Portfolio aufnehmen, um auch dort auf über 1000 Euro im Monat zu kommen.

Passive Systeme habe ich aufgebaut, allerdings nicht mit Affiliateseiten sondern durch Network Marketing mit den oben genannten Plattformen.

Um ehrlich zu sein, mir gefällt es so viel besser 🙂 Denn es kommt auch deutlich mehr rüber.

Ein toller Satz des Dalai Lama ist „Denke daran, dass nicht zu bekommen, was du willst, manchmal ein großer Glücksfall sein kann.“

  • Mein eigenes Produkt weiter ausbauen und aktiv dafür Werbung machen – dafür muss ich erst noch Verkaufen lernen, bzw. das Verkaufsvideo auf der Seite neu machen. Ein Prozess der sicher etwas dauern wird.

Das hat sich als sehr genial herausgestellt. Gelernt habe ich neben dem Verkaufen auch die Vermarktung über Facebook.

Habe verschiedene Kampagnen gelauncht und bin schließlich zu einer tollen passiven Kampagne gekommen.

Diese läuft jetzt schon 30 Tage, bringt mir 10 Leads pro Tag ein, jeden Tag einen Verkauf und finanziert sich sozusagen von selbst.

Das wird dieses Jahr noch besser und nochmal verfeinert werden. Hier ist richtig viel Potenzial verhanden.

Schön ist, das Wissen aus dem Tshirtmarketing kann ich dafür exzellent einsetzen.

  • Teezily weiter erfolgreich betreiben und die 1 Million Umsatzmarke in ein paar Jahren knacken

Hier bin ich leider nicht über die 350.000 Euro gekommen. ABER – die Million steht noch als Ziel für die nächsten Jahre.

Und seit diesem Monat läuft es auch wieder, aktuell habe ich wieder einen Runner mit über 250 Verkäufen 😉

  • Amazon FBA Business starten – mein erstes Privatlabel Produkt auf Amazon und vielleicht noch ein zweites hinterher

Hier ist nicht viel passiert. Theoretisch weiß ich, wie dieses Business geht, aber ich bin noch nicht weiter als die Produktauswahl.

Aber das Thema bleibt sehr spannend für dieses Jahr. Ich möchte endlich erfolgreich starten. Und dieses Geschäft ist langfristig und bietet noch extremes Wachstum die nächsten Jahre.

  • Shopify Shop aufbauen und per PPC zum platzen bringen und einen Brand entwickeln für gewisse Produkte

Den Shop habe ich für den deutschen Markt anpassen lassen, ABER nicht mehr weiter verfolgt. Sozusagen Geld verbrannt, aber wer weiß, wird vielleicht dieses oder nächstes Jahr nochmal aktuell.

Es ist einfach so, manche Projekte verfolgst du, manche musst du wieder killen, weil einfach die Zeit fehlt.

  • Besser verkaufen per Video aber auch per Email

Das ist definitiv besser geworden. Die Umsätze mit Teemoney sind stabil und ich möchte sie dieses Jahr weiter steigern.

Einen großen Boost sehe ich noch in Webinaren und verbessertem Funnel. Hier werde ich die nächsten Monate angreifen. Ganz massiv!

Wer gelernt hat im Internet zu verkaufen, bzw. generell lernt sich selbst zu verkaufen und eine Marke zu kreiren, der verdient ganz massiv Geld.

  • Diesen Blog weiter pflegen und jede Woche einen tollen Artikel veröffentlichen

Das hat so nicht funktioniert…aber ich steigere mich und möchte die Gewohnheit tatsächlich nochmal herausbilden, ab jetzt jede Woche Montag tolle Artikel zu veröffentlichen.

Zusätzlich dazu überlege ich,  aufs Thema Podcast oder nochmal Youtube aufzuspringen. Mal schauen was zeitlich drin ist.

Welche Tools und Programme  habe ich in 2016 genutzt

In 2016 habe ich wieder geniale tolle Produktivitätstools für meinen Unternehmeralltag und die Entwicklung meiner Persönlichkeit gefunden und aktiv genutzt.

Zen12 – Meditationsprogramm – Was Meditation bringt, kannst du im Artikel über die Morgenroutine nachlesen.

Xmind.de – Leider nicht kostenlos, aber das für mich am besten funktionierende Mindmapping Tool.

Trello.com – Ich liebe Trello. Dort halte ich Ideen, Arbeitsabläufe, Gewohnheiten und alles mögliche fest.

FocusatWill.com – Toller Webmusikplayer für Konzentration bei deiner Arbeit.

Thrivethemes.com – das einfach beste Theme für WordPress. Egal was du machst, Blog, Landingpages usw. Das Theme rockt einfach gewaltig und ist meine erste Wahl.

Die größten Learnings in 2016

  1. Setze nicht alles auf eine Karte, sondern baue dir verschiedene Standbeine auf. ABER, eins nach dem anderen und nicht 10 gleichzeitig.
    Ein Geschäft braucht mindestens 6-12 Monate zum wachsen und lernen der Grundfähigkeiten um es erfolgreich zu betreiben. Vollzeit versteht sich, nebenbei bei 10-20 Stunden pro Woche kann es auch etwas länger dauern.
  2. Führe Protokoll und halte Arbeitsprozesse fest, so kannst du diese besser outsourcen.
  3. Baue Systeme auf bei neuen Geschäften und arbeite mit EPT´s (Einkommensproduzierenden Tätigkeiten) – alles andere gebe ab oder automatisiere, wenn es nicht anders geht.
  4. Investiere dein Geld. Fange an es selber zu managen, habe keine Angst davor auch mal Geld zu verlieren. Lieber Eigenverantwortlich gehandelt als nichts gemacht oder jemandem den Profit in den Rachen geworfen.
  5. Spare, spare, spare – der Plan von Randy Gage und Kiyosaki geht für mich gut auf. 50% in Low Risk Anlagen 25% in Aktien ETF usw. und 25% in High Risk Investments. Außerdem mindestens 60% jeden Monat sparen, Ziel sind am besten 80/20 irgendwann mal.
  6. Überlege dir extrem gut was dein Fokus (und dein Ziel) ist, sonst kommst du später ganz woanders heraus.
  7. Ein Kind kann dein wird dein Leben ganz schön auf den Kopf stellen.
  8. Weiterhin auf Gott zu vertrauen, er wird mir den Weg zeigen den ich gehen soll.
  9. Weniger Lesen, mehr durcharbeiten und Bücher auch mal 2-3 mal lesen um alles aufzusaugen.
  10. Durchhaltevermögen hat sich auch in diesem Jahr wieder als der Erfolgsbringer herausgestellt – wenn du die richtigen Dinge tust und dann durchhältst, bist du bereits besser als 90% deiner Mitstreiter, die meist zu früh aufgeben.

Fazit

Wie die Überschrift sagt, ein durchwachsendes und finanziell nicht so erfolgreiches Jahr wie 2015. Aber trotzdem wieder sehr lehrreich und einfach tolles spannendes Jahr.

Extrem viele neue nette Menschen kennengelernt und neue tolle Businessmöglichkeiten. Speziell für 2017 sehe ich hier großes Wachstum und freu mich darauf.

Auch im Ecommercebereich geht es vorwärts. Hier geht noch einiges über Facebook!

Ich freue mich jeden Tag, die Entscheidung getroffen zu haben und meinen Weg als Entrepreneur zu gehen.

Eben weil ich jetzt auch direkt bei meiner Familie bin. Ich sehe mein Kind aufwachsen, was gibt es schöneres? In Zukunft können wir reisen, einfach nur Laptop mit und ab geht die Post, wie genial ist das denn bitte?

Wie sah dein Jahr 2016 aus? Was hast du erlebt? Was hast du gelernt? Welche Lektionen hat dir das Leben gestellt? Lass es mich wissen und schreibe es in die Kommentare. Ich freue mich darauf!

Bis bald,
Daniel

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: