4

Warum Ausdauer und Durchhaltevermögen zu den wichtigsten Erfolgseigenschaften gehören

Besitzt du diese Eigenschaften? Wenn du selbstständig werden möchtest, dann sind diese Dinge die wichtigsten Eigenschaften die du erwerben solltest.

Denn nur wer Durchhaltevermögen und Ausdauer besitzt, ok, etwas Kreativität und verrückt sein gehört auch dazu, hat die besten Chancen erfolgreich zu werden. Selbstständigkeit ist ein Marathon, kein Sprint.

Ich spreche hier wirklich aus eigener Erfahrung! Allzu oft habe ich Dinge begonnen, voller Elan und Tatendrang, doch nach einiger Zeit habe ich einfach die Lust verloren, weil es doch nicht so einfach ging, wie ich anfangs geglaubt hatte.

Wie kannst du von meinen Erfahrungen profitieren und diese wichtigen Eigenschaften aufbauen? 

Wie du talentierte Menschen garantiert überholen wirst

Keine Frage, wer etwas in seinem Leben erreichen möchte, braucht kein Talent, sondern Ausdauer und Durchhaltevermögen. Warum?

Nicht jeder Mensch wird mit Talent geboren. Ich gehöre jedenfalls nicht dazu. Alles was ich kann, musste ich hart erlernen. Egal ob es Internetmarketing, Skateboard fahren, Snowboard fahren, Klavier spielen oder Musik produzieren ist, all diese Dinge haben schon extrem viel Zeit mit Übung verschlungen.

Was ich habe ist ein SEHR hohes Interesse an den Dingen, dich ich lernen möchte. Wenn ich eine Sache genial finde, dann verschreibe ich mich ihr zu 100%. Wenn du dieses Interesse hast, ist Talent völlig überbewertet. Denn mit diesem Interesse gepaart mit viel Übung, Ausdauer und Durchhaltevermögen, lässt dich alles in deinem Leben erreichen.

10.000 Stunden machen dich zum Sieger

Malcom Gladwells Buch „Überflieger, warum manche Menschn erfolgreich sind und andere nicht“ hat mir die Augen geöffnet. Er beschreibt darin die 10.000 Stunden Regel.

Immer noch im Hamsterrad?

Hole dir meinen 8 teiligen kostenlosen Kurs um mit eCommerce im Internet endlich Erfolg zu haben. 

Dabei bezieht er sich auf die Ergebnisse von K. Anders Ericsson, der nachwies, dass Talent keinerlei Aussagekraft für zukünftigen Erfolg hat – entscheidend ist allein die Anzahl der geübten Stunden im jeweiligen Gebiet.

Und hier scheint es wohl eine „magische“ Schwelle von 10.000 Stunden zu geben. Ericsson untersuchte zum Beispiel eine Gruppe von Geigern. Diese wurden in 3 Gruppen eingeteilt: Die zukünftigen Stars, die guten Violinisten und die zukünftigen Lehrer. Der einzig relevante Unterschied zwischen diesen 3 Gruppen war: die erste Gruppe hatte 10.000 Stunden geübt, die zweite Gruppe etwa 8.000 Stunden, die dritte Gruppe etwa 4.000 Stunden.

Es gab in der ersten Gruppe nicht einen einzigen mit einem „Naturtalent“, der weniger als 10.000 Stunden geübt hätte. Und es gab in der dritten Gruppe nicht einen einzigen, der mehr als 10.000 Stunden gerackert hätte und trotzdem schlecht geblieben war.

Egal ob Talent oder nicht, ab einem Gewissen Punkt werden Sieger nur noch durch entsprechende Übung geboren. Bezogen auf mein Leben und die Musik zum Beispiel, dort habe ich mindestens schon 10.000 Stunden Übung und eben auch jede Menge Wissen angehäuft.

Denn hier kann ich, wenn ich gut drauf bin, in 10 Minuten einen coolen Song produzieren. Die nötige Software bediene ich fast im Schlaf und neue Geräte genauso. Vor Jahren wäre das undenkbar gewesen, weil mir einfach die nötige Übung gefehlt hat.

Wie du Ausdauer und Durchhaltevermögen aufbauen kannst

Lass mich dazu einfach aus meinem Leben erzählen. Ich habe mit 26 Jahren nochmal angefangen Klavier zu spielen. Anfangs mit der Hilfe meiner Mutter (sie gibt kleinen Kindern Klaviernachhilfe), später dann aus Eigenmotivation.

Wenn du so spät anfängst ein Instrument zu lernen, dann stehen deine Chancen natürlich nicht mehr so pralle. Du bist als Kind natürlich viel Lernfähiger, es macht mehr Spaß usw.

Wie also konnte ich mich motivieren am Ball zu bleiben und nicht zu früh aufzugeben?

Und ich war sehr oft an dem Punkt, einfach aufzugeben!!!

Motivation durch einen Mentor

Anfangs hatte ich meine Mutter, die für mich ein „Mentor“ war. Sie war mit ihrem Spiel weiter als ich. Ich wollte so spielen können wie sie. Also versuchte ich alles, um von ihr zu lernen (was bei dem Training mit Familienangehörigen manchmal GAR nicht so leicht ist). Ich sog alles Wissen in mich auf. Als ich dann besser wurde, hätte ich eigentlich einen neuen Mentor suchen müssen, der mich wieder herausfordert und neu fördert.

Mentoren können Menschen sein die du kennst. Aber auch Menschen die du nicht kennst oder die schon gestorben sind. Hier kannst du durch Bücher mit ihnen in Kontakt treten. Wichtig ist, dass du ihr Wissen komplett inhalierst und umsetzt. Diese Menschen sollten schon da sein, wo du gerne hin möchtest. Nur so entwickelst du dich weiter und gewinnst Ausdauer und Durchhaltevermögen.

Natürlich kann dich eine Person in REAL mehr motivieren als ein Buch, deshalb würde ich dir raten, erst jemanden in der echten Welt zu finden, der dich coacht.

  • Schreibe dir auf, in welchem Lebensbereich du jemand suchst, der dir helfen könnte
  • Schreibe mindestens 5 Leute oder mehr auf, die für dich in Frage kommen, dein Mentor zu werden
  • Es können auch Menschen sein, von denen du nur durch Videokurse oder Bücher lernen kannst, aber es sollten auf jeden Fall Leute sein, die da sind wo du gerne hin möchtest
  • Suche dir eine Mastermind – eine Gruppe von Menschen, die die gleichen Ziele haben wie du

Setze dir Ziele

Ich hatte auf jeden Fall auch ein Ziel vor Augen. Ich wollte meine Technomusik begleiten können. Ja, ich wollte einfach so Melodien nachspielen können oder eigene Ideen aufzeichnen. Dies geht aber nur mit entsprechender Übung.

Mein Bruder, selbst Klavierspieler (seit über 25 Jahren) sagte zu mir, um improvisieren zu können, solltest du mindestens 8 Jahre gespielt und jede Menge Musik gehört haben. Also hatte ich ein Ziel, wo ich hin wollte und genügend Motivation dieses auch zu erreichen.

Nach ein paar Monaten konnte ich ein paar Stücke am Klavier so gut spielen und dies machte so ein Spaß, dass ich mich auch in meiner produzierten Musik am Computer schnell entwickelte. Durch die freigesetzten Emotionen (mir macht es so einen Spaß Musik zu produzieren) wurde immer mehr Ausdauer und Durchhaltevermögen gefördert, dass  mein Traum von der Improvisation deutlich früher als nach 8 Jahren Realität wurde.

Menschen mit Talent haben es hier einfacher. Ihnen fällt diese Anfangszeit, wo man noch nicht so gefestigt ist, einfacher, da sie sich selbst motivieren können. Gehörst du dazu? Prima – bei mir war es nicht so. Deshalb nutzte ich einen Trigger von außen, einen Mentor. Ihm gegenüber konnte ich nicht einfach mal sagen, heute trainiere ich nicht. Ein Mentor sollte dich motivieren, Spitzenleistung zu vollbringen und an deinen Zielen dran zu bleiben.

Ziele geben dir die nötige Ausdauer und das Durchhaltevermögen, wenn sie mit Emotionen gemischt werden. Damit meine ich die Emotion, die dir das erreichte Ziel schenkt.

  • Weshalb möchtest du X oder Y genau erreichen?
  • Was genau ist die Emotion die dahinter steckt?
  • Welchen Nutzen siehst du am Ende?
  • Wie würde sich dein Leben zum positiven verändern, wenn du dieses Ziel erreichst?

Mir hat die Musik und die Improvisation zum Beispiel ein Gefühl von Freiheit geschenkt. Aber auch pure Freude (Glücksgefühle), weil ich dadurch Gedanken und Gefühle in Musik verwandeln kann. Oder bei Live Auftritten Menschen zum tanzen bringen kann.

Diese Emotionen sind so stark, dass sich dadurch Ausdauer und Durchhaltevermögen ganz von alleine aufgebaut hat. Ich habe Licht am Ende des Tunnels gesehen. Wenn du am Ball bleibst, entsteht ein Erfolgskreislauf. Du entwickelst dich weiter. Erreichst Teilziele, setzt Emotionen frei. Sind die ersten Hürden geschafft und neue Gewohnheiten aufgebaut, dann wird es einfacher, versprochen. 🙂

Viel Erfolg, dein
Daniel

daniel - 4. September 2012

schöner beitrag, ich sehe das genauso wie du. ich arbeite auch täglich an meiner seite oder beschäftige mich mit schulungen etc etc. aber ich weiß , irgendwann zahlt sich alles aus. viele meiner freunde die mit mir gleichzeitig begonnen haben, arbeiten mittlerweile nicht mehr oder kümmern sich um andere proyekte, so wirds nichts….

    Daniel Gaiswinkler - 5. September 2012

    Danke für dein Kommentar, du hast Recht, es ist wichtig an einer Sache dran zu bleiben.
    Liebe Grüße
    Daniel

Hanny - 18. Oktober 2012

Genau das ist im Sport auch so wichtig, wer kein Durchhaltevermögen besitzt, wird nichts lernen und auch nicht über seine Grenzen gehen.

Cornelia - 17. Dezember 2012

Ja, das ist wohl wahr. Ausdauer, das ist es, auch wenn sie manchmal doch arg strapaziert wird.

Comments are closed